MicroGuard-USB

Gewohnte Funktionen mit neuen Handys oder Surf-Sticks

MicroGuard-USB arbeitet mit einer Vielzahl von Mobilfunktelefonen (Handys) und Surf-Sticks zusammen – ist also nicht mehr auf die älteren Siemens Handys angewiesen.

USB-Stick

Dadurch erreichen wir:

  • einen vom Festnetzanschluss/Internet unabhängigen Betrieb
  • eine unbegrenzte Reichweite der Alarmbenachrichtigung
  • einen einfachen Anschluss über das serienmäßige USB-Kabel
  • beim Betrieb mit den Handys eine einfache Initialisierung und Einstellung der Modellparameter an der Tastatur des Handys

Mit dem kleinen Mobilfunkwächter können Sie sich bei Störung einer Funktion eines Gerätes, bei Einbruchalarm oder durch Temperaturmessung benachrichtigen lassen oder mit Hilfe eines Anrufes oder einer SMS Maschinen oder Geräte steuern.

Der Anwendungsbereich ist sehr vielfältig:
Besondere Merkmale des Moduls MicroGuard-USB

Das Modul weist folgende Eigenschaften auf:

  • bis zu zwei kurzschlussfeste Ausgänge, gesteuert durch Anruf/SMS
  • ein Ausgang zum Schalten von Masse, Schaltstrom 0.9A
  • ein Ausgang zum Schalten einer positiven Spannung, Schaltstrom 0.9A
  • bis zu drei Signaleingänge
  • ein Eingang aktiv bei Verbindung zur Masse
  • ein Eingang aktiv bei anlegen positiver Spannung
  • ein hoch sensitiver Eingang aktiv bei Verbindung zur Masse
  • ein interner Temperatursensor (optional, produktabhängig)
  • bis zu 4 externe Temperatursensoren (optional, produktabhängig)
  • intelligente Sensorauswertung zur Vermeidung von Fehlalarmen
  • Aktivierung und Deaktivierung der Benachrichtigung durch einfachen Anruf (mit Nummernerkennung, Quittierung durch Abweisen des Anrufs)
  • Berechtigungen für 5 unterschiedliche Nummern konfigurierbar
  • Alarmbenachrichtigung durch Anruf und/oder SMS (je nach Einstellung), Wiederholungsalarme bis zur Quittierung einstellbar
  • Rückruf und Raumüberwachung (Abhören des Raumes) nach Alarmauslösung oder nach SMS-Befehl
  • Ausführliche Status- und Konfigurationsabfrage, Konfigurationsänderung per SMS oder direkt am angeschlossenen Handy (bei Betrieb mit Handy)

Anleitung für MicroGuard USB

Aufbau und Schnittstellen

Der Aufbau von MicroGuard ist in Abb. 1 dargestellt. Folgende
Schnittstellen sind verfügbar:

  • Micro-USB: Anschluss des USB-Ladekabel des Handys oder eines Zubehörladekabel bei USB-Stick (Stromversorgung)
  • Mini-USB: Anschluss von externem Zubehör, wie z.B. externen Temperatursensoren, Funkmodulen oder Backup-Akkus
  • Ein-/Ausgänge: Anschluss der externen Signale für Alarm- und Schaltvorgänge
  • USB-Port: Anschluss des Handys bzw. des Suft-Sticks (PORT1) oder zusätzlicher USB-Komponenten (Speicherstick, GPS-Maus)
  • Signal-LED: zeigt den Aktivierungszustand und die Funktionen des Moduls durch Blinksignale an.

Inbetriebnahme

MicroGuard-USB nutzt das Telefonbuch der SIM-Karte, um die Systemeinstellungen zu speichern. Stellen Sie deshalb vor dem ersten Verbinden von MicroGuard mit dem Handy oder dem Surf-Stick sicher, dass Sie in dem Telefonbuch keine wichtigen Telefonnummern gespeichert haben. Durch den Betrieb mit MicroGuard können Ihre Einträge überschrieben oder gelöscht werden.

Empfohlen (aber notwendig) wird das Löschen des vollständigen Telefonbuchs vor der ersten Inbetriebnahme.

Schließen Sie das MicroGuard-USB Modul an die Stromversorgung an. Die LED leuchtet mit kurzen Unterbrechungen im Sekundentakt und zeigt damit an, dass das Modul auf den Anschluss der USB- und anderer Systemkomponenten wartet.

Inbetriebnahme mit neuer SIM-Karte und einem Handy
  1. Wählen Sie an dem Handy, das an MicroGuard angeschlossen werden soll, die Nummer des Anschlusses (Festnetz oder Mobil), die bei Alarmauslösung durch Anruf und/oder SMS informiert werden soll (Kontrollnummer) und drücken die grüne Wahltaste zum Aufbau der Verbindung. Nutzen Sie bitte die Landesvorwahl +49 (für Deutschland) oder Ihre Landesvorwahl mit einem „+“-Zeichen. Bitte keine „00“ verwenden. Nach einigen Sekunden legen Sie wieder auf. Es ist nicht
    notwendig, dass die Verbindung zustande kommt.
  2. Wählen Sie ‘1234’ mit der Tastatur und drücken Sie erneut die grüne Wahltaste. Nach einigen Sekunden legen Sie wieder auf. Auch hier ist es nicht erforderlich, dass die Verbindung zustande kommt. Die Nummer „1234“ existiert in der Regel nicht und kennzeichnet lediglich die erste Inbetriebnahme bei einer neuen SIM-Karte.
  3. Verbinden Sie das Handy mit einem USB-Kabel mit dem USB-PORT1 am Modul. Die LED fängt an gleichmäßig im Sekundentakt zu blinken. Während dieser Zeit werden Vorgabeparameter auf der SIM-Karte gespeichert. Danach wechselt die LED zu einem doppelten Blinksignal im Sekundentakt.
  4. Sie haben nun 30 Sekunden Zeit, zusätzliche Systemkomponenten, wie externe Temperatursensoren (Mini-USB), Speicher-Sticks (USBPORT2) oder eine GPS-Maus (USB-PORT2) anzuschließen. Nach Anschluss jeder weiteren Komponente verlängert sich die Wartezeit um weitere 30 Sekunden.
  5. Bei erster Inbetriebnahme wird die Kontrollnummer aus 1 angerufen. Sollte der Anruf nicht erfolgen, wiederholen Sie die Schritte 1, 2 und 3. Warten Sie die Initialisierung des Systems ab bis Sie den Kontrollanruf erhalten. Beachten Sie: Den Kontrollanruf erhalten Sie nur bei der ersten Inbetriebnahme. Wenn Sie das System nach Trennen der Stromversorgung neu starten, werden die bereits gespeicherten Einstellungen übernommen.
  6. Trennen Sie das Handy vom Modul und prüfen die Einstellungen im Telefonbuch. Insbesondere tragen Sie die richtige PIN der SIM-Karte an der Postion MG SIMPIN im Telefonbuch ein. Spezielle Einstellungen zu Ihrer Anwendung finden Sie in diesem Handbuch oder in gesonderten Anleitungen auf unserer Webseite
    Downloads. Anschließend verbinden Sie wieder das Handy mit dem Modul. Beachten Sie, dass Einstellungen aus dem Telefonbuch nur dann übernommen werden, wenn das Handy kurz vom Modul getrennt und wieder angeschlossen wird.
  7. Legen bzw. montieren Sie MicroGuard an der vorgesehene Stelle, die für die Überwachung verwendet wird und prüfen Sie, ob das Handy an dieser Stelle den erforderlichen Empfang hat.
  8. Je nach Art der Anwendung und dem Funktionsumfang, können nun die Funktionstest durchgeführt werden. Achten Sie darauf, dass zunächst keine Alarmierung als Anruf/SMS erfolgt. – Prüfen Sie bei einem Bewegungssensor, einem Erschütterungsoder
    Neigungssensor die Empfindlichkeit, indem Sie die Aktionen durchführen, die später die Benachrichtigung auslösen soll. Die Reaktion des Moduls wird durch die LED angezeigt (blinken). – bei einem Temperaturwächter Fragen Sie die Temperatur am Modul per SMS ab – Bei einem Schaltmodul führen Sie den Schaltvorgang (Funksteckdose oder Standheizung) per Anruf oder per SMS (evtl. mit unserer App) durch.
  9. Aktivieren Sie die gewünschte Benachrichtigungsfunktion durch Anruf oder SMS, siehe dazu Anschnitt 6.
Inbetriebnahme mit neuer SIM-Karte und einem Surf-Stick

Wenn Sie einen Surf-Stick für den Betrieb mit MicroGuard-USB nutzen, wird die Initialisierung mit dem Erstanruf an das System initialisiert. Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie mit Ihrem Surf-Stick auch telefonieren können. Wenn Sie einen Surf-Stick von uns bezogen haben, so ist dieser bereits für die Telefonfunktion eingerichtet. Ansonsten wird nur die Benachrichtigung/Kommunikation per SMS möglich sein.
  2. Setzen Sie die SIM-Karte in den Surf-Stick ein und verbinden diesen mit dem USB-PORT1. Das Blinksignal der LED wechselt in ein doppelt-unterbrochenes langes Leuchten. Das System erwartet den Anruf für die Initialisierung.
  3. Rufen Sie die Nummer des Sticks von dem Handy aus an, das später das System steuern und die Benachrichtigungen empfangen soll (Kontrollnummer). Der Anruf wird nach etwa 5-6 Klingelzeichen abgelehnt. Legen Sie selbst nicht auf und warten, bis das System eigenständig den Anruf ablehnt. Sollte das nicht passieren, starten Sie neu.
  4. Die LED fängt an gleichmäßig im Sekundentakt zu blinken. Während dieser Zeit werden Vorgabeparameter auf der SIMKarte gespeichert. Danach wechselt die LED zu einem doppelten Blinksignal im Sekundentakt.
  5. Fahren sie mit den Punkten 4. bis 6. aus Abschnitt 4.1. fort. Danach verfahren Sie nach Punkt 6. weiter unten.
  6. Übermitteln Sie die erforderliche Änderungen der Parameter per SMS gemäß der Beschreibung in Tabelle 2, ergänzt durch die gesonderten Anleitungen von unserer Webseite Downloads an das System. Fahren Sie dann mit Punkt 7. aus Abschnitt 4.1. fort.
Wiederherstellen der Grundeinstellungen

Die Grundeinstellungen werden immer bei einer neuen SIM-Karte und der ersten Inbetriebnahme aktiv, siehe Abschnitt 4.1. Sollten Sie später die Grundeinstellungen wiederherstellen wollen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Löschen Sie den Eintrag ‘MG SIMInit’ aus dem Telefonbuch oder das gesamte Telefonbuch der SIM-Karte und verfahren wie in Abschnitt 4.1 angegeben. Achtung! Alle eingetragenen Kontrollnummern und Einstellungen werden dabei gelöscht!
  • Senden Sie den Befehl INIT per SMS von der Kontrollnummer an den Surf-Stick oder das Handy am MicroGuard-USB und verfahren wie in Abschnitt 4.1 angegeben.